Lasermikrobearbeitungsmaschine Hardware Modul GL.scan


Highlights
Zur präzisen Herstellung von Strukturen oder Tiefgravuren können die Laseranlagen der GFH GmbH mit einem Scannersystem ausgestattet werden, welches den Laserstrahl über zwei Spiegel auf dem Werkstück positioniert. Da durch diese optischen Achsen nur geringe Massen bewegt werden müssen, sind höchst dynamische und flexible Bearbeitungen möglich.

Der Scanner ist in einem Rahmen ausgerichtet und fest montiert, was einen schnellen und wiederholbaren Wechsel zwischen verschiedenen Prozessoptiken sicherstellt. Um verschiedene Fokusdurchmesser, Scanbereiche und Wellenlängen abzudecken, steht eine breite Palette an Optiken zur Verfügung.

Durch eine aktive Wasserkühlung der Antriebe und durch regelmäßige Selbstkallibrierung wird der Drift minimiert und somit auch über einen langen Zeitraum ein konstant präzises Bearbeitungsergebnis sichergestellt.

Das GL.scan Hardwaremodul kann durch die Kombination mit einem motorisierten Strahlaufweiter zu einem 3D-Scan-System erweitert werden.

 

SPE­ZI­FI­KA­TIO­NEN


Highlights
  • 2-Achs Galvanometerscanner
  • Montiert und ausgerichtet in Schnellwechselrahmen
  • Wasserkühlung der Elektronik und der Galvos
  • Freie Apertur: 14mm
  • Automatische Selbstkalibrierung
  • High Performance Spiegel
  • Spezielle Abstimmung der beiden Galvos
  • Inkl. Ansteuerungselektronik
  • Typische Positioniergeschwindigkeit: bis 30 rad/s
  • Schleppverzug: < 0,15 ms
  • Langzeitdrift über 8 Stunden: < 100 µrad
  • Nichtlinearität: < 0,9 mrad
  • Wiederholgenauigkeit (RMS): < 2 µrad
  • Breite Palette an Brennweiten für verschiedene Wellenlängen